Tischtennis

Schon zu Beginn des Austragungszeitraums, am 07.11., begrüßte die zweite Pokalmannschaft die stark einzuschätzenden Gäste vom TTC Köln-Ostheim I in eigener Halle. Leider konnten an allen sieben für das Spiel in Frage kommenden Terminen jeweils nur zwei Spieler der zweiten Mannschaft, sodass aus der dritten Mannschaft aufgefüllt wurde. Der Tabellenführer der 2.Bezirksliga 2 (Parallelstaffel der ersten RWZ-Mannschaft) griff auf zwei Stammspieler mit TTR > 1600 und einen Spieler aus der dritten Mannschaft zurück, womit die Gäste ganz klar favorisiert waren. Ein Einzelsieg gegen einen der gegnerischen Topspieler und ein Sieg im Doppel wären die Voraussetzung gewesen um ein Pokalwunder zu schaffen. Beides blieb aus, obwohl man phasenweise gut mithielt. Dennoch konnte man den Gästen aus Ostheim beim 1:4 dank taktischer Wahl der Aufstellung und engagiertem Spiel den ein oder anderen Satz und sogar ein Einzel abknöpfen.

Spielbericht

Das wohl einfachste Los aller im Wettbewerb verbliebenen Zollstocker Mannschaften zog die erste Mannschaft mit einem Auswärtsspiel beim TSV Immendorf II. Das Spiel wurde kurzfristig auf den 13.11. terminiert. Die Partie erwies sich trotz der nahezu 100prozentigen Siegwahrscheinlichkeit nach TTR (1646, 1391 & 1509 vs. 1243, 1215 & 1204) als deutlich schwieriger als gedacht, da zwei der drei Zollstocker Spieler an diesem Abend große Probleme hatten in ihren Spielrhythmus zu finden. Nach einem soliden 3:0-Sieg zum Auftakt, ging das zweite beendete Einzel mit 1:3 an Immendorf. Auch im dritten Einzel sah es nach zwei Sätzen, die mit 9:11 an die Immendorfer gingen, zunächst so aus, als würde es eine aus Zollstocker Sicht unerfreuliche Überraschung geben, ehe die übrigen drei Sätze dann doch ziemlich klar zur 2:1-Führung gewonnen werden konnten. Auch im Doppel machte man sich über vier Sätze das Leben selbst äußerst schwer und leistete sich viele Unkonzentriertheiten und einfache Fehler, der Entscheidungssatz konnte dann aber dank einer deutlichen Steigerung mit 11:1 gewonnen werden. Ein weiteres 3:0 zu Beginn der zweiten Einzelrunde sicherte dann das 4:1 zum Viertelfinal-Einzug, ein weiteres schon gewonnenes Einzel musste nicht mehr für die Spielwertung herangezogen werden.

Spielbericht

Die vierte Pokalmannschaft bekam es am 23.11. beim SC Fortuna Köln I mit dem Gegner zu tun, der zuvor schon die dritte Zollstocker Pokalmannschaft ausgeschaltet hatte. Somit war dann auch der Plan ad absurdum geführt, zunächst die stärkeren Spieler der dritten Mannschaft für ein evtl. einfacheres Los für einen Einsatz in der vierten Pokalmannschaft aufgespart zu haben. Die Fortuna konnte lediglich zwei Spieler ihrer ersten Mannschaft an den Tisch schicken und füllte mit einem Akteur aus ihrer dritten Mannschaft auf. Auch RWZ konnte nicht ganz in ursprünglich geplanter Besetzung antreten. Ergebnistechnisch verlief die Partie sehr einseitig zu Gunsten der favorisierten Gastgeber, RWZ gelang beim 0:4 lediglich ein einziger Satzgewinn.

Spielbericht

Im Viertelfinale, der letzten Runde vor dem Final Four-Event am 17.12.23, trifft nun die erste Mannschaft als letztes im Wettbewerb verbleibendes Zollstocker Team in einem Auswärtsspiel auf den SC Fortuna Köln I.

Die weiteren Paarungen in der Runde der letzten acht Mannschaften lauten:

SV Arminia Köln III – TV Refrath I

TTC Mödrath I – TV Klaswipper I

TTC Köln-Ostheim I – TSV Immendorf I